Logo

Kursbuchstrecke 44 Pepinster - Géronstère


www.vonderruhren.de >> Aachenbahn >> Strecken >> Kursbuchstrecke 44 Pepinster - Géronstère

 Steckbrief
 Betrieb
 Streckenbeschreibung (Bilder)

Steckbrief:

Eröffnung:
Pepinster - Theux:  24.10.1854 (Eisenbahngesellschaft Pepinster - Spa)  4 km
Theux - Lareid:  07.11.1854 (Eisenbahngesellschaft Pepinster - Spa)  3 km
Lareid - Spa:  16.06.1855 (Eisenbahngesellschaft Pepinster - Spa)  5 km
Spa - Géronstère - (Ettelbruck):  23.02.1867 (Wilhelm-Luxemburg-Eisenbahn)  1 km
1867 Anpachtung Pepinster - Spa durch Wilhelm-Luxemburg-Eisenbahn, Betrieb durch Französische Ostbahn
1872 Verstaatlichung Pepinster - Spa (Belgische Staatsbahn), Betrieb Pepinster - Gouvy durch Belgische Staatsbahn
1924 Verstaatlichung Spa - Géronstère - (Gouvy) (Belgische Staatsbahn), Betrieb Pepinster - Gouvy durch Belgische Staatsbahn
1959 Einstellung des Gesamtbetriebs Géronstère - Stavelot
1971 Elektrifizierung Pepinster - Géronstère mit 3kV=

Betrieb:

Auf der eingleisigen Strecke verkehren im Stundentakt elektrische Triebzüge vom Typ AM62/66/70/73 von Aachen über Welkenraedt, Verviers und Pepinster nach Spa-Géronstère. Güterverkehr findet auf der Strecke nicht statt.

Streckenverlauf:

 Pepinster, der Ausgangsbahnhof dieser Strecke, liegt an der Hauptstrecke Aachen - Liège (Strecke 37).
pepins1k.jpg

Das Empfangsgebäude in Pepinster liegt keilförmig zwischen den beiden Bahnlinien.
[Bild: Am 26.09.1997 erreicht Triebwagen 669 als L 7808 (Liège-Palais - Welkenraedt) Pepinster, © Stefan von der Ruhren.]
Ab Pepinster folgt die Strecke dem Tal der Hogne, zunächst durch dichter besiedeltes, z.T. von alten Industrieanlagen geprägtes Gebiet bis Theux, wo die Zugkreuzungen auf der eingleisigen Strecke stattfinden. Südlich von Theux folgt offene Wiesenlandschaft, bevor sich die Strecke durch das tief eingeschnittene, waldige Wayai-Tal dem Kurort Spa nähert.
franch1k.jpg

Bei Franchimont - am Zusammenfluß von Hogne und Wayai - überquert die Strecke die Hogne. Die Brücke kann gut mit der dahinterliegenden Kirche in Szene gesetzt werden.
[Bild: Triebwagen 163 als L 5486 (Verviers - Géronstère) am 29.08.1999 bei Franchimont, © Stefan von der Ruhren.]
franch2k.jpg

Bei Franchimont kann man die Züge mit dem auf einem Hügel gelegenen Château fotografieren.
[Bild: Als L 5465 (Géronstère - Welkenraedt) erreicht Triebwagen 716 am 29.08.1999 den Haltepunkt Franchimont, © Stefan von der Ruhren.]
Spa Bahnhof

Der heutige Bahnhof Spa wurde 1867 mit der Verlängerung der Strecke in Richtung Luxembourg angelegt. Dieser Bahnhof erhielt eine sehr schöne gußeiserne Bahnsteighalle, welche jedoch 1971 bei der Elektrifizierung weichen mußte. Im Bahnhof Spa wird der Gleisanschluß der belgischen Armee bedient.
[Bild: Triebwagen 716 als L 5466 (Géronstère - Verviers) bei der Abfahrt in Spa am 29.08.1999, © Stefan von der Ruhren.]
Spa Orstdurchfahrt

Endpunkt der Strecke ist der Haltepunkt Géronstère, welcher nur 1 km hinter dem Bahnhof Spa liegt. Das Stadtbild des Kurortes wird von vielen schönen Villen aus der Zeit der Jahrhundertwende geprägt.
[Bild: Zwischen Spa und Géronstère fährt Triebwagen 163 als L 5487 aus Welkenraedt durch das Stadtgebiet. 29.08.1999, © Stefan von der Ruhren.]
Spa Viadukt

Zwischen dem Bahnhof Spa und dem Endhaltepunkt Géronstère verläft die Bahnstrecke in starker Steigung mitten durch den Ort. Auf diesem Streckenabschnitt befindet sich auch ein gemauerter Viadukt.
[Bild: Triebwagen 602 hat soeben als L 5464 nach Verviers den Endhaltepunkt Géronstère verlassen und rollt über den Stadtviadukt hinab nach Spa. 19.03.2000, © Stefan von der Ruhren.]


 zurück zum Streckenindex
 zurück zur Übersichtskarte
 zurück zur Homepage Eisenbahnen in Aachen und der Euregio Maas-Rhein
 zur Homepage www.vonderruhren.de

© 2014   Stefan von der Ruhren, aktualisiert am 12.12.2014 RSS-Feed Impressum / Urheberrecht / Haftungsausschluss / Datenschutz